Aktivitäten - Kampagne

Prunksitzungen

Die ersten Bunten Abende und Prunksitzungen wurden infolge der fehlenden gemeindeeigenen Räumlichkeiten im "Englischen Hof" abgehalten. Dabei präsentierte sich Präsident "Lutwin I." mit seinem Damenelferrat, um den ihn die umliegenden Fasnachtsgesellschaften sicher beneideten.

Bei den Veranstaltungen wu√üten einheimische B√ľttenredner und Ratschweiber das √∂rtliche Geschehen geschickt verpackt zu glossieren. Schon bald wurden die Bunten Abende des KKK weithin bekannt und das Ergattern der Karten f√ľr die Veranstaltung ein schwieriges Unterfangen. Auch kamen zunehmend Abordnungen der umliegenden Fasnachtsgesellschaften, um mit ihrem Hofstaat dem KKK die Ehre zu erweisen.

Aus Platzgr√ľnden wurde mit Zustimmung der Gemeinde erstmals im Jahr 1972 in der Aula die Prunksitzung abgehalten. In zwei Veranstaltungen mu√üte man dem gestiegenen Zuschauerinteresse Rechnung tragen. Nicht wegzudenken sind die zahlreichen B√ľttenasse, die Jahr ein Jahr aus mit immer neuer Genialit√§t aufwarten. Aufgrund der Vielzahl k√∂nnen hier nur einige wenige genannt werden: Ludwig Michel, Hermann Vogt ‚Ć, Klaus Geier, Dieter Dewor, Eugen Haag und "das Gnadte Mariechen" mit ihrem Sohn Michael ‚Ć.
Gerald Borst mit seiner spontanen Art konnte sowohl als Sitzungspr√§sident als auch als B√ľttenredner, im Zwiegespr√§ch, als Kirchbergspatz und beim M√§nnerballett seine vielf√§ltigen Talente unter Beweis stellen.
In Manfred Gr√ľner findet der KKK immer wieder einen B√ľttenredner, der an Originalit√§t wohl schwer zu √ľberbieten ist. In den letzten Jahren setzte er mit seinen geschickt gew√§hlten Darbietungen den Elferrat immer wieder in Szene. Als Liedtexter und Gr√ľnder des "Brehmbachtal Trios" hat er sich auch durch musikalische Offerten einen Namen gemacht.

Die Vielf√§ltigkeit der Beitr√§ge nahm immer mehr zu. Seien es die Gesangsbeitr√§ge der Kirchbergspatzen mit Sketcheinlagen, die Gardeauftritte der Kinder-, Junioren- und Seniorengarden oder die grazi√∂sen Darbietungen des M√§nnerballetts. Unvergessen sind auch die Ratschweiber: Trudel Mohr ‚Ć, Ilse Steinbach ‚Ć, Maria Hippler, Doris Waltert und Anneliese Metzger. Diese Tradition f√ľhrten in den letzten Jahren Karin Gre√ü (M√ľnch), Angelika Steinam und Anita M√ľller fort, die jedes Jahr viele √∂rtliche Neuigkeiten - auch aus dem Kreis der Elferr√§te - zu berichten wissen und dabei kein Blatt vor den Mund nehmen.

Aber auch aus den Kinderprunksitzungen konnten einige Nachwuchskr√§fte gefunden werden: Rainer Haag und Markus Glock, die mit ihrem Team zu gefallen wu√üten. Auch verschiedene B√ľttenbeitr√§ge von Jungelferr√§ten waren in den letzten Jahren immer wieder Garant daf√ľr, da√ü das Programm weitgehend von K√∂nigheimer Akteuren gestaltet werden konnte.